Strategie beschlossen

Lebendig, geschmackvoll, kreativ

Der Saarbrücker Stadtrat und die Regionalversammlung haben mit großer Mehrheit die Tourismusstrategie für die Stadt und Region Saarbrücken verabschiedet.

Saarbrücker Schloss - LHS

Saarbrücker Schloss - LHS

Saarbrücker Schloss - LHS

Sie wird die Arbeit der Tourismusakteure in der Region in den kommenden fünf Jahren maßgeblich prägen.

ELF SCHLÜSSELPROJEKTE – STEIGERUNG DER ÜBERNACHTUNGSZAHLEN ALS WICHTIGES ZIEL

Die Strategie war seit Sommer 2019 in Arbeit. Eine Vielzahl von touristischen Akteuren und Leistungsträgern hat in den zurückliegenden Monaten ein gemeinsames Strategiepapier  entwickelt. In einer Online-Befragung und in einem Tourismuscamp haben die Beteiligten  zunächst mehr als 350 Ansätze zur touristischen Profilierung der Region gesammelt.

Aus diesem Bündel von Ideen wurden 55 mögliche Maßnahmen herausgefiltert. Anschließend hat eine Lenkungsgruppe, die den gesamten Prozess begleitet hat, daraus elf Schlüsselprojekte ausgewählt. Diese Projekte sollen nun in erster Priorität umgesetzt werden.

Saarbrücken im Fokus des gemeinsamen Marketings zwischen Stadt und Regionalverband
Uwe Conradt

Neben der Festlegung auf verstärkt anzusprechende Zielgruppen wurden auch klar messbare Leitziele definiert. Diese umfassen beispielsweise eine Steigerung von Besucherzahlen, etwa durch mehr überregional wirksame Veranstaltungen. Aber auch die Aufenthaltsqualität in der Region und die Zufriedenheit der Gäste sollen sich steigern.

Eines der wichtigsten Ziele der Tourismusstrategie ist es, die Zahl der Übernachtungen und Gästeankünfte deutlich zu erhöhen. Bis zum Jahr 2030 soll es im Regionalverband eine Million Übernachtungen geben.

Ein Blick auf die aktuellen statistischen Zahlen unterstreicht, dass dieses Ziel erreichbar ist: Im vergangenen Jahr sind die Übernachtungszahlen im Regionalverband Saarbrücken um 8,5 Prozent, die Anzahl der Gästeankünfte um 7,9 Prozent gestiegen.

LANDESHAUPTSTADT UND REGIONALVERBAND ARBEITEN ENG ZUSAMMEN

Wir wollen den Begriff der Region Saarbrücken mit Leben füllen.
Peter Gillo

„Wir wollen den Begriff der Region Saarbrücken als touristisches Ziel mit Leben füllen. Deshalb ist es wichtig, gemeinsame Angebote zu entwickeln und Reiseanlässe zu schaffen. Kommunale Grenzen dürfen da keine Rolle spielen. Wir müssen vielmehr mit all unseren Trümpfen aus Stadt und Region punkten“, so Peter Gillo, Direktor des Regionalverbands Saarbrücken.

Eine stärkere Zusammenarbeit von Stadt und Region ermöglicht etwa die Verknüpfung touristischer Angebote. Im Rahmen des Strategieprozesses haben sich dazu Netzwerke zusammengefunden, deren Mitglieder weiterhin zusammenarbeiten wollen.

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Erfolgreiches Marketing für Städtetourismus lebt vom klaren Bekenntnis zur attraktiven Großstadt. Saarbrücken ist die einzige Großstadt der Region und hat das Potenzial, sehr viel stärker als touristische Marke in Erscheinung zu treten", sagte OB Conradt. 

Conradt weiter: "Indem die Stadt in den Fokus des gemeinsamen Marketings von Landeshauptstadt und Regionalverband genommen wird, kann sich Tourismus zum wichtigen Jobmotor entwickeln und der Region einen Impuls geben. Wir freuen uns über die aktuelle Dynamik und die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt, Regionalverband und den weiteren beteiligten Partnern.“